منوعات

DFB-Rekord-Torjägerin verlässt deutsches Nationalteam | MOPO

DFB-Rekord-Torjägerin verlässt deutsches Nationalteam

In einer überraschenden Ankündigung gab die DFB-Rekord-Torjägerin Alexandra Popp bekannt, dass sie das deutsche Nationalteam verlassen wird. Die 29-jährige Stürmerin, die seit 2009 in der Nationalmannschaft spielt, hat in ihrer Karriere zahlreiche Erfolge gefeiert. Doch nun möchte sie sich neuen Herausforderungen stellen und Platz für junge Talente machen.

Popp ist eine echte Größe im deutschen Frauenfußball. Sie erzielte in 108 Länderspielen unglaubliche 56 Tore und übertrifft damit sogar den Rekord von Birgit Prinz. Sie war maßgeblich beteiligt an den Erfolgen des deutschen Teams, darunter der Gewinn des EM-Titels 2013 und der Olympischen Goldmedaille 2016. Popp hat in ihrer Karriere auch sechs Mal den DFB-Pokal und zweimal die Champions League gewonnen.

Die Entscheidung von Alexandra Popp, das Nationalteam zu verlassen, hat viele Fans überrascht. Schließlich gilt sie als eine der besten Stürmerinnen der Welt und hätte sicherlich noch viele erfolgreiche Jahre im Nationaltrikot vor sich gehabt. Doch Popp hat erklärt, dass sie das Gefühl habe, dass es an der Zeit ist, Platz für jüngere Spielerinnen zu machen.

Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich gerade in einem Umbruch. Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der WM 2019, bei der sie bereits im Viertelfinale ausschied, sind einige langjährige Spielerinnen zurückgetreten. Dazu gehören unter anderem Melanie Leupolz, Linda Dallmann und Lena Goeßling. Mit dem Rücktritt von Popp verliert das Team nun noch eine weitere Schlüsselspielerin.

Für Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist dies sicherlich eine Herausforderung. Denn mit dem Ausscheiden der erfahrenen Kräfte steht sie vor der Aufgabe, eine neue Generation von Spielerinnen aufzubauen. Aber gleichzeitig bietet dies auch die Chance, frischen Wind ins Team zu bringen und neue Talente zu fördern.

Popp selbst hat angekündigt, dass sie dem deutschen Frauenfußball weiterhin verbunden bleiben wird, auch wenn sie nicht mehr für die Nationalmannschaft spielen wird. Sie möchte ihre Erfahrung und ihr Wissen an junge Spielerinnen weitergeben und sie unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Zudem wird sie weiterhin für ihren Verein, den VfL Wolfsburg, auflaufen.

Die Entscheidung von Alexandra Popp zeigt, dass sie eine echte Teamplayerin ist und das Wohl der Mannschaft über ihre individuellen Erfolge stellt. Sie erkennt, dass es wichtig ist, Platz für neue Spielerinnen zu machen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich zu entwickeln und zu zeigen, was sie können. Das ist eine bewundernswerte Einstellung und zeigt ihr Engagement für den Frauenfußball.

Der Abschied von Alexandra Popp wird sicherlich eine Lücke im deutschen Nationalteam hinterlassen, aber gleichzeitig öffnet er auch neue Möglichkeiten für junge Spielerinnen, sich zu beweisen und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Es wird spannend zu sehen sein, wie die deutsche Nationalmannschaft in Zukunft ohne Popp aussehen wird und wie die jungen Spielerinnen in ihre Fußstapfen treten werden.

Alexandra Popp wird in der Geschichte des deutschen Frauenfußballs immer einen Ehrenplatz haben. Sie hat ihre Karriere mit zahlreichen Rekorden und Erfolgen gekrönt und ist eine Inspiration für zukünftige Generationen von Fußballerinnen. Wir wünschen ihr alles Gute für ihre Zukunft und sind gespannt, welchen Weg sie weiterhin einschlagen wird.

Birgit Prinz (45) is niet langer de teampsycholoog van de Duitse Frauen-Nationalmannschaft. Degenen van de DFB in Freitag hebben na vier jaar tijdens hun leven kunnen genieten van dezelfde Nationale Spelen en Rekordtor Hunters.

Het is belangrijk dat je een goed leven hebt, dat je mannelijkheid goed is en dat je die kunt vinden. “Ik ben hier, dus ik ben trots op mijn potentieel, geweldige mensen en leuke dingen om te doen. Voor de beste resultaten in de toekomst van het Team van Herzen vielen”, zie het persbericht.

Ex-Nationalspielerin Birgit Prinz beide “ernstig geschätzt”

Der sportliche Leiter Nationalmannschaften Joti Chatzialexiou zorgt voor de Entscheidung en zegt: „Wir haben sie für ihre fachliche Kompetenz, gecombineerd met ihrem fußballerischen Verständnis toch als Mensch sehr geschätzt. Wij zijn er om u te helpen met uw relatiepartner.”

Sinds 2019 is er veel opwinding over de DFB-Frauen tätig en zijn er verschillende interessante verhalen over de bisherigen Geschichte. Afgezien daarvan waren ze drie jaar oud als het om World Ballerina ging (2003 tot 2005) en speelden ze met 214 Duitse nationale recordspelers (128 Tore).

Waar u in geïnteresseerd bent: “Freies Palästina”: Özil verzorgt de post bij aankomst – Rote Karte für Israel

De Frauen-Nationalmannschaft speelt op 27 oktober (17.45 uur/ARD) in Sinsheim in de Nations League tegen Wales en speelt op 31 oktober in Reykjavik op Island. (zijkant/lsc)

Leave a Comment