منوعات

Wahl in Luxemburg: Premier Bettel verliert Mehrheit

Der Premierminister von Luxemburg, Xavier Bettel, hat nach den Parlamentswahlen im Oktober 2025 seine Mehrheit im Parlament verloren. Wahlbeobachter bezeichnen dies als politischen Erdbeben, da Bettel seit 2013 unangefochten an der Macht war. Die Wahlen haben zu einer deutlichen Verschiebung der politischen Landschaft in Luxemburg geführt und könnten einen Neuanfang für das kleine Land bedeuten.

Bei den Wahlen traten insgesamt 16 Parteien an, darunter die traditionellen Parteien wie die liberale DP, die sozialistische LSAP und die christdemokratische CSV. Neu hinzugekommen sind jedoch auch kleinere Parteien, wie die rechtspopulistische ADR und die grüne Partei “déi gréng”. Diese Parteien haben bei den Wahlen deutlich an Stimmen gewonnen und Bettels Regierungspartei DP geschwächt.

Die grüne Partei “déi gréng” wurde zur zweitstärksten Partei im Parlament gewählt und hat somit maßgeblich zum Verlust von Bettels Mehrheit beigetragen. Die Wählerinnen und Wähler waren offensichtlich mit der bisherigen Politik in Luxemburg unzufrieden und suchten nach einer Alternative. Die grüne Partei mit ihrer Forderung nach mehr Umweltschutz und nachhaltiger Politik konnte dieses Bedürfnis anscheinend besser bedienen als die etablierten Parteien.

Auch die rechtspopulistische ADR konnte bei den Wahlen deutlich an Stimmen gewinnen. Sie profitiert offensichtlich von Ängsten und Sorgen, die viele Menschen in Luxemburg haben, sei es in Bezug auf Migration oder auf die EU. Die rechtspopulistischen Parteien in Europa haben in den letzten Jahren generell an Popularität gewonnen und auch in Luxemburg scheint sich dieser Trend fortzusetzen.

Die traditionellen Parteien wie die DP und die LSAP haben bei den Wahlen hingegen deutlich an Stimmen verloren. Dies könnte ein Indiz dafür sein, dass die Menschen in Luxemburg nach neuen politischen Ideen und Lösungen suchen, die über die bisherigen Parteiprogramme hinausgehen. Die etablierten Parteien müssen nun überlegen, wie sie auf diese Veränderungen reagieren können, um wieder das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zurückzugewinnen.

Die politische Landschaft in Luxemburg steht nun vor einer Herausforderung. Premierminister Bettel wird eine neue Regierung bilden müssen, die auf eine Mehrheit im Parlament angewiesen ist. Es bleibt abzuwarten, welche Koalitionen gebildet werden und welche politischen Kompromisse eingegangen werden müssen, um eine stabile Regierung zu bilden.

Die Wahlen in Luxemburg zeigen, dass auch in kleinen Ländern wie Luxemburg politische Veränderungen möglich sind. Die Menschen suchen nach neuen politischen Lösungen und sind bereit, auch kleinere und unbekanntere Parteien zu wählen. Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich die politische Landschaft in Luxemburg in den kommenden Jahren weiter entwickeln wird und welche Auswirkungen dies auf die Politik im Land haben wird. Premierminister Bettel und die anderen Parteien müssen nun auf die Stimmung und Bedürfnisse der Wählerinnen und Wähler reagieren, um wieder das Vertrauen der Bevölkerung zu gewinnen und eine stabile Regierung zu bilden.

Premier Xavier Bettel neemt sinds eind 2013 de leiding over de regerende coalitie.Quelle: app


In Luxemburg bestaat er een regelgevingssysteem. Omdat de parlementen een sterke relatie met de regering hebben, is dit bij een nieuwe regeringscoalitie met liberalen en sociaal-democraten niet het geval.

De Ampel-Bündnis zullen sinds eind 2013 onder leiding van premier Xavier Bettel de leiding hebben over de toekomst van het einde van het 29e mandaat. Für eine Fortsetzung der Koalition wären aber 31 Mandaat niet nauwen.

Zuletzt heeft de Regierungskoalition een knappe Mehrheit met 31 van 60 Sitzen in de Abgeordnetenkammer.

Conservatieve Partij van de sterkste Kraft

De conservatieve Christelijke Sociale Volkspartij (CSV), sinds 2013 in de oppositie, telt 21 sterke leden. CSV Spitzen-kandidaat Luc Frieden zei:

De Luxemburgse burgers van de CSV hebben hun taken al vervuld, waarna verdere regelgeving volgt.

Luc Frieden, Hoofdkandidaat van de CSV

Er heerst een sterk gevoel van succes in de toekomst van het parlement, “die ook thematisch anders is”. Deze levering werd in de loop van de avond afgerond.

Conservatief met verschillende coördinatiemogelijkheden

Na de Wahlergebnis gilt ben wathrscheinlichtsten een Bundnis met de tweerichtingspartij, de liberalen (Demokratische Partei/DP). Rechnerisch möglich is een coalitie van de CSV met de Sociaal-Democraten (LSAP).

Laut Wahlleitung los die Grünen in Vergleich zur Wahl 2018 fünf Mandaat – en kamen nur noch auf vier Sitze. Die liberalen kregen 14 mandaten (plus 2), die Sozialdemokraten 11 mandaten (plus 1). De CSV bleef stabiel met 21 mandaten.

U kunt de rechtsgeoriënteerde ADR verkrijgen met 5 Mandaten (plus 1).

Terwijl Luxemburg het kleinste leger van alle NAVO-staten is, is het het land van Oekraïne.

06.10.2025 | 02:11 min


Grüne nach Verlusten enttäuscht

Premier Bettel (50) van de liberalen is erg trots op de goede ervaringen van de partij. “Wij maken deel uit van de grootste partijen, die voor mij belangrijk zijn.”

“Ik denk dat we tenslotte onze doelen zullen kunnen bereiken, en dat we in de toekomst onze toekomst zullen kunnen beheren”, aldus de volgende partij.

De DP is in de Verantwortung, weiterzumachen.

Xavier Bettel, premier

De Spitzenkandidaten van de sociale democratie, Paulette Lenert, erklärte ebenfalls: “Wir sind dabei. Wir sind discussiesbereit.” De Spitzenkandidaten der Grünen, Sam Tanson, zei zum schlechten Ergebnis ihrer Partei: “Dat was natuurlijk een enorme Enttäuschung. Ich hatte gehofft, a bessere Bilanz abzuliefern.”

Kompliziertes Wahlverfahren verzögert Auszählung

Ongeveer 284.000 Wahlberechtigte waren aan het eind van de dag in Luxemburg toen we nieuwe parlementen ontvingen. Zwölf Parteien schickten liep 650 kandidaten in Racing. In het kleinste land van de EU met ongeveer 660.000 beschikbare woonruimtes. Die Wahlbeteiligung ligung 2018 bij rundvlees 90 Prozent.

Het volledige Wahlsysteem in Luxemburg kan niet zonder de Wahl von Parteilisten, zonder de steun van één enkele Politieke Partij. Laat de Auszählung der Stimmen in de späten Abend liggen.

Esch in Luxemburgse oorlog 2025 Kulturhauptstadt Europas:

Esch an der Alzette is de grootste stad van Luxemburg en met Schwerindustrie prägt. Nu is het de Europese Kulturhauptstadt 2025. Een blik op de huidige cultuur van Angebot.

03.01.2025 | 02:11 min


Leave a Comment