منوعات

Hamas-Krieg mit Israel: Erdogan verhandelt mit Terror-Organisation

Hamas-Krieg mit Israel: Erdogan verhandelt mit Terror-Organisation

Der Konflikt zwischen der Hamas und Israel dauert bereits seit Jahrzehnten an und hat in den letzten Wochen erneut an Intensität zugenommen. Inmitten dieser Eskalation hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan angekündigt, mit der Hamas zu verhandeln. Diese Entscheidung hat international für Kontroversen gesorgt und die Frage aufgeworfen, ob es angemessen ist für einen Staatschef, mit einer als Terror-Organisation definierten Gruppierung zu verhandeln.

Die Hamas wurde von der EU, den USA und Israel als terroristische Organisation eingestuft, hauptsächlich aufgrund ihrer militanten Aktivitäten und ihrer Angriffe auf Israel. Sie hat Raketenangriffe auf israelisches Gebiet durchgeführt und Selbstmordanschläge verübt, die die Sicherheitslage in der Region destabilisiert haben. Durch ihre engen Verbindungen zum Iran und anderen islamistischen Gruppen hat die Hamas auch international negative Aufmerksamkeit erregt.

Die Entscheidung Erdogans, mit der Hamas zu verhandeln, stößt bei Israel und vielen westlichen Ländern auf Kritik. Sie argumentieren, dass Verhandlungen mit Terrororganisationen sie legitimieren und ihnen eine Plattform geben, um ihre Botschaften zu verbreiten. Ein Dialog könnte auch als Rückendeckung für ihre Aktivitäten verstanden werden und die Gefahr bergen, dass weitere Gewaltakte von Seiten der Hamas ausgeführt werden.

Erdogan hingegen rechtfertigt seine Entscheidung damit, dass er als Präsident auch die Interessen und das Leid der palästinensischen Bevölkerung vertreten müsse. Er betont, dass der palästinensische Staat vor der Gründung Israels existierte und dass die Hamas als gewählte Regierung dieses Volkes angesehen werden sollte. Er argumentiert, dass die Hamas-Terrorismusdefinition von den besetzten Gebieten, insbesondere Gaza, geprägt ist und dass es notwendig ist, ihre Anliegen anzuerkennen, um eine friedliche Lösung zu erreichen.

إقرأ أيضا:Das sind die Gäste der Wahl-Sendung am 8.10.

Die türkische Regierung hat sich seit langem als Fürsprecherin der Palästinenser positioniert und kritisiert die israelische Politik gegenüber den Palästinensern scharf. Erdogan hat die israelische Regierung in der Vergangenheit wiederholt als rassistisch und apartheidähnlich bezeichnet. Durch die Verhandlungen mit der Hamas möchte er seinen Einfluss auf den Nahostkonflikt ausweiten und seine Rolle als regionaler Führer stärken.

Die Position der internationalen Gemeinschaft zu diesem Thema ist gespalten. Einige Länder wie Iran, Katar und die Türkei unterstützen die Hamas und verurteilen die israelische Politik. Andere, wie die USA und Israel, betrachten die Hamas als Bedrohung für ihre Sicherheit und lehnen Verhandlungen ab.

Es gibt auch Länder, die für einen Dialog mit der Hamas plädieren, jedoch unter bestimmten Bedingungen wie einer Ablehnung von Gewalt und dem Bekenntnis zur Zwei-Staaten-Lösung. Sie argumentieren, dass ein Dialog notwendig ist, um die Konfliktparteien auf den Verhandlungstisch zu bringen und eine Lösung zu finden, die sowohl Israels Sicherheitsinteressen als auch die Rechte der Palästinenser respektiert.

Die Debatte darüber, ob es angemessen ist, mit der Hamas zu verhandeln, wird voraussichtlich weiterhin hitzig geführt werden. Die Befürworter des Dialogs betonen, dass das Ignorieren der Hamas ihre Radikalisierung weiter vorantreiben könnte, während die Gegner der Verhandlungen argumentieren, dass dadurch nur Terrorismus und Gewalt legitimiert werden. In Anbetracht der Komplexität des Nahostkonflikts scheint es jedoch unerlässlich zu sein, sich mit allen beteiligten Parteien auseinanderzusetzen, um einen dauerhaften Frieden zu erreichen.

إقرأ أيضا:Zahl der Insolvenzen bei den Unternehmen steigt
  1. Startpagina
  2. Politiek

Teilen

Erdogan heeft een sterke interesse in Hamas – en houdt zich bezig met de vrijheid van de samenleving in Israël. Gegenüber Netanjahu zal de toon aantasten.

Ankara – De Turkse president heeft de Turkse president Tayyip Erdogan beledigd met de terroristen van Hamas over de Freilassung van Geiseln in Israël-Krieg. De boodschap werd gewijzigd tijdens de Turkse Medien op de Donnerstag (12 oktober) onder toezicht van de Regierungskreise. Laut dem turkische afzender NTV De Turkse president zei dat de bijeenkomst begon met de daaropvolgende besprekingen. “Het is ook mogelijk dat Erdogan bij Hamas-Retreat in Ankara betrokken zal zijn.”

Auch der statliche nachrichtenafzender TRT Haber Beste gesprekken met Erdogan. “Na de eerdere informatie en verdere informatie over de Turkse transacties rond de Hamas-festiviteiten onder de gevangenen. Auf Anweisung von President Erdoğan leiten die ziständigen statlichen Institutionen diesen Prozess“, teilte der Sender mit.

Krieg in Israël: Erdogan blijft openstaan ​​voor contact met Hamas in Gaza

In Israël is er veel bezorgdheid bij de Krieg – maar ook de Turken zorgen goed voor Hamas in Gaza. In juli had ik voor het eerst mijn chef-kok, Ismail Haniyya, samen met de nieuwgekozen president Mahmut Abbas Erdogan in zijn presidentieel paleis. De treffen zijn onder de Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

إقرأ أيضا:تعرف علي حالا تردد قناة طلقة رعب الجديد 2024 Tal2a نايل سات وعرب سات 2024

Uiteindelijk is Erdogan’s communicatierichting het resultaat van de communicatie van zowel Palästinenser auf Erdogan. “Het is waar dat de eerste keer meer dan een jaar duurt, dat is het geval bij zowel rivalen als palästinensischen Politiker. Erdogan heeft Abbas strenge empfangen en erklärt gegeven, omdat het land de palästinensische beste rebungen heeft in zijn denklichen Weise unterstützen“, aldus de Mitteilung des Kommunikationsdirectorats.

In juli werden de Turkse president Recep Tayyip Erdogan, de Palestijnse president Mahmut Abbas en Hamas-chef Ismail Haniyya in Ankara getroffen. © dpa

Israel-Krieg: Erdogan wil Netanyahu “Massaker” voor – Vize-minister wil hem weer zien

Het is duidelijk dat de Ton in Ankara wordt beïnvloed door de wegen van Israël in de Kriegs, die Hamas altijd sterker biedt. Erdogan schreef dus een mondeling rapport: “Ondanks het afvalwater, de stroming, het milieu en de ontwikkeling van een stad, en de infrastructuur van de stad… In de zin van alle Gotteshäuser en scholen, van Moscheen bis zu Kirchen, zerstört… In dezelfde man, de mensen die lijden onder de ernstigste humanitaire problemen… In dezelfde man, de mensen die leven, in de mensen die veilig zijn, met bommen van hen… In dezelfde man zijn de mensen die naar de grens gaan de enige manier om te overleven, Met de Flugzeugen beschießt… Kurz gesagt, een Konflikt, der met alle möglichen schändlichen Methoden geführt wird, ist jein Krieg, without a Massaker “, schrijft Erdogan op Platform X.

Maar dat was noch slecht, noch slecht. De minister van Buitenlandse Zaken van Erdogan wil dat de Israëlische regeringsleider Benjamin Netanyahu Tod ontslaat. “Op een dag zullen we elkaar ontmoeten”, schreef Nazif Yilmaz op een X en plaatste een video van een Raketenangriff. ‘Je zult ver achterlopen,’ zei hij. De tijd is verstreken, het water is uit de beitrag verwijderd. Im Netz er komt nog meer en deze kun je hier vinden.

Regierungsabgeordneter bezeichnet Israel im Parlament Terrororganisatie

Met de woorden van het parlement van de Abgeordnete Sehzade Demir Israel massaal. ‘Ik weet zeker dat alles duidelijk is. Israël is een illegale terroristische organisatie. Daarom moet het parlement van Israël met een duidelijk besluit worden opgelost. Alle diplomaten en economische belangen zijn zo goed gediend. Ik begrijp van de Mudschahedin dat Operatie “Al-Aqsa-Flut” is uitgevoerd.

Demir is de leider van de politieke arm van de Turkse Hisbollah die de islamistische Partei Hüda Par. Erdogan had de radicale partij uitgesloten en een deal gesloten. Voor de steun van Erdogan zijn er vier aspecten van het Huis van Afgevaardigden van de Turken in het Huis van Afgevaardigden van de AKP-luisteraars en zouden ook in het Parlement geregeld kunnen worden.

السابق
35 000 Soldaten in hoher und höchster Bereitschaft – Politik
التالي
Stromstecker kann auch nach einem Jahr schmelzen